Moralbegründungen schöpfen die zu begründenden Moralitätskriterien typischerweise aus einer Quelle wie z. B. Rationalität oder moralische Intuition. Ziel des Aufsatzes ist, zu klären, welche derartige Quelle zur triftigen Moralbegründung geeignet ist. (1) Formale Adäquatheitsbedingungen für triftige Moralbegründungen werden vorgestellt. (2) Nur ein rationalistischer Ansatz ist zur triftigen Moralbegründung im Sinne dieser Bedingungen geeignet. (3) Die Adäquatheitsbedingungen werden um Überlegungen zum Sinn einer sozial verbindlichen Moral erweitert, die ein prudentiell konsensualistisches Verständnis solch einer Moral nahelegen. (4) Unter den rationalistischen Konzeptionen führt nur eine prudentielle Verstärkung entscheidungstheoretischer Rationalitätskriterien zusammen mit einem Ansetzen an moralnahen Motiven (= prudentieller Altruismus), insbesondere am Mitgefühl, zu der konsensualistischen Moral. (5) Problem dieses Ansatzes ist jedoch, daß das zugrunde gelegte Motiv ziemlich schwach ist. Die Lösung dieses Problems (6) führt zu einer Historisierung der Moral.

Lumer, C. (1999). Quellen der Moral. Plädoyer für einen prudentiellen Altruismus. CONCEPTUS, 32, 185-216.

Quellen der Moral. Plädoyer für einen prudentiellen Altruismus

LUMER, CHRISTOPH
1999

Abstract

Moralbegründungen schöpfen die zu begründenden Moralitätskriterien typischerweise aus einer Quelle wie z. B. Rationalität oder moralische Intuition. Ziel des Aufsatzes ist, zu klären, welche derartige Quelle zur triftigen Moralbegründung geeignet ist. (1) Formale Adäquatheitsbedingungen für triftige Moralbegründungen werden vorgestellt. (2) Nur ein rationalistischer Ansatz ist zur triftigen Moralbegründung im Sinne dieser Bedingungen geeignet. (3) Die Adäquatheitsbedingungen werden um Überlegungen zum Sinn einer sozial verbindlichen Moral erweitert, die ein prudentiell konsensualistisches Verständnis solch einer Moral nahelegen. (4) Unter den rationalistischen Konzeptionen führt nur eine prudentielle Verstärkung entscheidungstheoretischer Rationalitätskriterien zusammen mit einem Ansetzen an moralnahen Motiven (= prudentieller Altruismus), insbesondere am Mitgefühl, zu der konsensualistischen Moral. (5) Problem dieses Ansatzes ist jedoch, daß das zugrunde gelegte Motiv ziemlich schwach ist. Die Lösung dieses Problems (6) führt zu einer Historisierung der Moral.
Lumer, C. (1999). Quellen der Moral. Plädoyer für einen prudentiellen Altruismus. CONCEPTUS, 32, 185-216.
File in questo prodotto:
Non ci sono file associati a questo prodotto.

I documenti in IRIS sono protetti da copyright e tutti i diritti sono riservati, salvo diversa indicazione.

Utilizza questo identificativo per citare o creare un link a questo documento: http://hdl.handle.net/11365/32955
 Attenzione

Attenzione! I dati visualizzati non sono stati sottoposti a validazione da parte dell'ateneo